UNI Global: Durchbruch im Nahen Osten und in Nordafrika

Der arabische Frühling und die Entstehung freier und unabhängiger Gewerkschaft im Nahen Osten und in nordafrikanischen Ländern standen auf dem Programm der UNI- Präsidiums-Tagung vom 10. und 11. Mai 2011 in Nyon.

Das Präsidium verabschiedete einen Aktionsplan zum Aufbau einer starken
Gewerkschaftsbewegung in diesen Ländern. Dieser Aktionsplan, der sich im Anhang befindet, erfordert gemeinsame Anstrengungen aller Akteure: UNI-Hauptsitz, UNI-Africa, UNI-Europa, globale Sektorgewerkschaften und sektorübergreifende Gruppen.

UNI Global Union hat Abderrahim Mongi, Generalsekretär der Fédération Générale des Professions et Services (FGPS) in Tunesien zum Koordinator für die MENA-Region bestimmt. UNI hat ferner eine Beratergruppe gebildet, der Abderrahim Mongi, Michel Muller aus Frankreich und Mario Ongaro aus Italien angehören, und sie mit der Überwachung der Umsetzung des Aktionsplans beauftragt.

UNI Global Union verfolgt gemeinsam mit dem IGB und dem Global Unions-Rat die Lage in der Region und wirkt aktiv an den Anstrengungen zum Aufbau einer freien und unabhängigen Gewerkschaftsbewegung mit.

Wir sind solidarisch mit den Gewerkschaftsmitgliedern in der Region Naher Osten und Nordafrika, die für repräsentative Demokratien kämpfen. UNI Global Union führte eine Mission in Ägypten, Tunesien, Jordanien und Bahrain durch, um diesen Mitgliedern ihre Unterstützung zu bekunden und vor Ort die Herausforderungen und neue Wege zu identifizieren. Ähnliche Missionen sollen im Verlauf von 2011 in Algerien, Marokko, Palästina und Israel stattfinden.

In Anschluss an die vom UNI-Weltkongress in Nagasaki zur Lage im Nahen Osten verabschiedete Entschließung bemüht sich UNI Global Union in enger Zusammenarbeit mit dem Global Unions-Rat um die Schaffung einer gemeinsamen Plattform für Aktionen in Bezug auf den Friedensprozess, Arbeitsplätze, Rechte, Gerechtigkeit und die Bildung eines souveränen, unabhängigen Staates Palästina, der in Frieden und Sicherheit Seite
an Seite mit dem Staat Israel lebt.

Die tunesische Gewerkschaftsbewegung spielte eine wichtige Rolle im Prozess des demokratischen Wandels. Die tunesischen Gewerkschaftsführer Mongi Abderrahim und Jellali Abdelhamid, Generalsekretär der Fédération Générale des Banques et Etablissements Financiers, informierten die Mitglieder des Präsidiums über die jüngsten Entwicklungen in Tunesien.

Unmittelbar nach der Tagung des Präsidiums organisierte UNI Post & Logistik gemeinsam mit UNI SCORE und mit Unterstützung von CUPW, Kanada, im UNI-Hauptsitz eine Zusammenkunft für Postangestelllten-Gewerkschaften aus mehreren Ländern der Region Naher Osten/Nordafrika, auf der eine Strategie und ein Aktionsplan erarbeitet wurden.

Diese sollen anderen Postangestellten in der Region zugänglich gemacht werden, um einen echten Dialog sowie Netze zu schaffen und die Entwicklung eines modernen Postdienstes mit angemessenen Arbeitsplätzen wirksam zu unterstützen.

Ähnliche Initiativen werden nun auch in anderen Sektoren geprüft.  UNI Global Union würdigt den Mut der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen und der unabhängigen Gewerkschaften in der arabischen Welt in ihrem historischen Kampf für soziale Gerechtigkeit und Demokratie.

Der Wind der Veränderungen für soziale Gerechtigkeit, Freiheit, Menschenrechte und Gewerkschaftsrechte und Gleichberechtigung hat die Länder des Nahen Ostens und Nordafrikas erfasst, und UNI Global Union verpflichtet sich, die Menschen in dieser Region in ihrem Kampf zu unterstützen.

Mit kollegialen Grüssen
Philip J. Jennings
Generalsekretär
UNI Global Union

Advertisements

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s